• Presse

Radikal und einfach zugleich

von Dierk Saathoff (jungle.world, 2018/47)

Seit Jahren scheint es so, als gäbe es in der zeitgenössischen Kunst nur ein Thema: Der Westen als Feindbild. Große wie kleine Ausstellungen schreiben sich die »Kritik an westlichen Narrativen« auf die Fahne und in die Begleittexte; daraus resultiert ein Hang zum Esoterischen oder gleich zum Apokalyptischen.

In diesem Zusammenhang überaus bezeichnend war der Beitrag der Künstlerin Anne Imhof bei der Biennale in Venedig im vergangenen Jahr. Imhof, die den Preis der Großausstellung gewann, zeigte eine dystopische Performance unter dem Titel »Faust«, in der ihre Darsteller unter einem Glasboden umherkrochen, auf dem die Besucher herumliefen, während vor dem Deutschen Pavillon eingezäunte Dobermänner das Gebäude bewachten....